Abenteuer Wein

Wein bedeutet Genuss und Lebensfreude und gehört zu jedem guten Essen dazu. Jedoch ist nicht nur das Wein-Trinken ein aufregendes Erlebnis für alle Sinne.

Der Traum, guten Wein zu produzieren, entsteht als Vision im Kopf und ist ein langer Prozess.

Weinanbau, Pflege der Weinstöcke, Ernte und Verarbeitung der Trauben, Kellerarbeit und Kellertechnik und die Reifung sind spannende Ereignisse. Zu all diesen Prozessen gehört die richtige Dosis Leidenschaft und Lebensfreude, um die unterschiedlichen Sorten Jahr für Jahr heranreifen zu lassen und dabei die Tradition und Familienphilosophie zu erhalten. Das Klima in und um Gols ist sehr sonnenreich. Ein Klima, das die Familie Wenzl-Kast nützt, um gehaltvolle Rotweine und vielschichtige Weißweine entstehen zu lassen.

Lebensfreude und Familienzusammenhalt, gepaart mit Tradition und Moderne sind die Erfolgsfaktoren des Weingutes Wenzl-Kast. Besonders stolz ist Familie Wenzl-Kast auf Ihre Neuheiten, welche Sie unter Aktuelles (Link auf Aktuelles) entdecken können.

Wein und Weinanbau ist eine Sache, die in Summe einfach Spaß macht. Es ist eine abwechslungsreiche und spannende Aufgabe. Eine Vision, harte Arbeit und dann das Ergebnis im Glas – ein wundervolles Erlebnis, das Sie beim Trinken unserer Weine riechen und schmecken werden.


Weinlese

Anfang September beginnt Familie Wenzl-Kast mit den Lesevorbereitungen, um Mitte bis Ende des Monats mit der Ernte der reifen Weintrauben zu beginnen. Um ausgezeichnetes Traubenmaterial zu ernten, erfolgt der Lesevorgang ausschließlich händisch. Grundsätzlich erstreckt sich die Erntezeit vom Spätsommer bis zum Spätherbst, wobei stets das Wetter als entscheidender Faktor zählt, um die Qualität der Weintrauben zu sichern.

Die Sortenvielfalt des Weingutes Wenzl-Kast erfordert Flexibilität während der Weinlese da die Sorten zu unterschiedlichen Zeitpunkten reifen. Im Allgemeinen entwickeln sich die Weißweinsorten vor den Rotweinsorten. Wenn es das Wetter erlaubt, werden auch süße Spezialitäten, wie Beerenauslese, Trockenbeerenauslese oder auch Eiswein, produziert.


Verarbeitung

Die handverlesenen Trauben werden am schnellsten Weg vom Weingarten in das gekühlte Presshaus gebracht. Durch freien Fall werden die Trauben in die besonders schonende Abbeermaschine (Rebler – Trennungn der Beeren vom Kamm) befördert. Der weitere Vorgang unterscheidet sich bei Rot- und Weißweinen grundlegend.

Weißweine:

Ausgehend vom Rebler kommen die Trauben in gekühlte Entsaftungstanks und anschließend je nach Sorte und Bukett unterschiedlich rasch in die pneumatische Weinpresse, die mit Sorgfalt, unter wenig Druck die Trauben auspresst. Der dadurch entstehende klare Traubensaft gelangt direkt in den Weinkeller, wo in temperaturgeführten Nirostertank eine gesteuerte Gärung erfolgt. Durch den Prozess der Gärung wird der im Traubensaft enthaltene Zucker in Alkohol umgewandelt. Die temperaturgeführte Gärung ermöglicht uns die Weine nach Belieben in Hinblick auf Restzucker und Alkoholgehalt auszubauen.

Rotweine:

Die roten Trauben gelangen nach dem Rebelvorgang in speziell entwickelte, temperaturgeführte Maischetanks (Maische = gekelterte Trauben) und vollziehen auf der Maische innerhalb von 3 bis 5 Wochen die Gärung. Anschließend wird der Rotwein im Weinkeller gelagert.


Weinkeller

Abhängig davon, wie der Wein ausgebaut werden soll, variiert auch die Art der Lagerung. Diese reicht vom klassischen großen Holzfass, über kleine Barriqueholzfässer bis hin zum Nirosterstahltank. Der Weißwein wird nach der Gärung weiterhin in Nirostertanks gelagert, wo er auf die Abfüllung Ende Februar wartet.

Der klassische Rotwein reift traditionell im großen Eichenfass, anders der in Barrique ausgebaute Rotwein, dieser wird 18 Monate in den getoasteten 225 Liter Eichenfässern gelagert, um die typischen Barriquenoten zu erhalten.